Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Thannhausen  |  E-Mail: info@vg-thannhausen.de  |  Online: http://www.vg-thannhausen.de

Aktuelles zur Ortsumfahrung

Ortsumfahrung Münsterhausen

Ortsumgehung für den Markt Münsterhausen im Verlauf der Staatsstraße 2025

 

Um die baurechtlichen Voraussetzungen für den Bau der Ortsumgehung Münsterhausen zu schaffen, hat der Marktgemeinderat in seiner Sitzung am 14.02.2011 die Aufstellung des Bebauungsplans „Ortsumfahrung Münsterhausen im Zuge der St 2025“ beschlossen. Da Bebauungspläne grundsätzlich aus dem wirksamen Flächennutzungsplan entwickelt werden müssen, im derzeit aktuellen Flächennutzungsplan die Ortsumgehung jedoch noch nicht dargestellt ist, hat der Marktgemeinderat in gleicher Sitzung die Aufstellung der Flächennutzungsplanänderung für den Bereich „Ortsumgehung Münsterhausen im Zuge der St 2025“ im sogenannten Parallelverfahren beschlossen.

 

Mit der Umsetzung des Flächennutzungsplanänderungs- und Bebauungsplanverfahrens wurde das Ingenieurbüro Thielemann und Friderich aus Dinkelscherben vom Marktgemeinderat beauftragt.

 

Beide Bauleitplanverfahren wurden mittlerweile abschließend umgesetzt. Die Genehmigung der Flächennutzungsplanänderung wurde am 12.08.2013 öffentlich bekanntgemacht, der Satzungsbeschluss des Bebauungsplans wurde am 14.08.2013 öffentlich bekanntgemacht. Seit der öffentlichen Bekanntmachung der Genehmigung ist die Flächennutzungsplanänderung rechtswirksam, der Bebauungsplan ist seit der öffentlichen Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses rechtskräftig. Somit sind die rechtlichen Voraussetzungen für die weiterführenden Planungen und die Ausführung der Ortsumgehung gegeben.

 

Nach weiterführenden Baugrunduntersuchungen insbesondere für die Brückenbauwerke im Verlauf der Ortsumgehung wurden ergänzend erforderliche geotechnischen Entwurfsberichte ausgearbeitet. Des Weiteren wurde der Lückenschluss zwischen den Ortsumgehungen Müns-terhausen und Burtenbach in die Planung aufgenommen. Der modifizierte Antrag zur Förderung der Baumaßnahme wurde Ende 2014 bei den zuständigen Fachbehörden zur Beurteilung und Weiterleitung an die Regierung von Schwaben eingereicht.

 

Parallel dazu wurden die Arbeiten für die Herstellung der artenschutzrechtlichen Ausgleichsmaßnahmen ausgeschrieben und vergeben. Die Maßnahmen konnten mittlerweile weitgehend abgeschlossen werden. Im Frühjahr 2016 wird noch die Einsaat der bearbeiteten Flächen erfolgen.

 

Die wasserrechtliche Genehmigung für den Bau der Ortsumgehung Münsterhausen im Verlauf der St2025 wurde mit Bescheid des Landratsamtes Günzburg vom 16.03.2015 erteilt. Gegen diesen Bescheid liegen mehrere Klagen beim Verwaltungsgericht in Augsburg vor. Weiterführende Planungsleistungen sowie die Ausführung der Baumaßnahmen können erst nach richterlicher Entscheidung über die anhängigen Klagen erfolgen.

drucken nach oben